Die Geschichte von der Schüssel und dem Löffel

"Kluge Kinder braucht das Land". So auch in M.Endes Märchen aus dem Jahre 1996. Die Königspaare zweier Reiche zerstreiten sich um den Besitz zweier Gegenstände so sehr, dass alles ins Chaos stürzt. Es sind eine Schüssel und ein Löffel, die Taufgeschenke für Prinz Safian und Prinzessin Praline. Zum Glück erkennen die beiden Kinder den eigentlichen Wert dieser beiden Dinge. Schüssel und Löffel sind in diesem Märchen das Symbol für Liebe und Freundschaft, Friede und Nahrung.

Das Bühnenbild in seinen Einzelheiten zeigt immer neue Facetten, die Figuren sind aus einem Kartenspiel, die Erzählerin lässt mit frischem Timbre und Augenzwinkern keine Langeweile aufkommen, ohne die ernsthafte Lage zu überspielen.

Informationen zur Inszenierung

Premiere: 23.08.2022
Zielgruppe: Menschen ab 6 Jahren
Autor/in: Michael Ende
Regie: Kai Büchner
Spieler/innen: Dagmar Selje
Bühnenbild: Ralf Bensel, Mona Selje
Figuren: Mona Selje
Kostüme: Rita Plümer
Musik: Matthias Klause-Gauster

Technische Angaben

Spieldauer: 50 Minuten Min.
Aufbau: 90 Minuten Std.
Abbau: 45 Minuten Std.
Bühnenmaße: Breite: 3m / Höhe: 3m / Tiefe: 3m (Höhe ab Podest)

Die Geschichte von der Schüssel und dem Löffel

Szenenfoto: Die Geschichte von der Schüssel und dem Löffel


Kontakt

  • Bielefelder Puppenspiele
  • Dagmar Selje
  • Herforder Straße 5-7
  • 33602 Bielefeld
  • Telefon (Festnetz): 0521-17 96 05
  • E-Mail:
  • Website: http://bielefelderpuppenspiele.de

Weitere Inszenierungen

Für Kinder & Familien

Für Erwachsene & Jugendliche

Nach oben