Des Kaisers neue Kleider

Zwei gewitzte Gesellen, ein Weber und ein Schneider, haben nichts in den Taschen und ihnen knurrt der Magen vor Hunger. Da erfahren sie von einem Kaiser, der nur eines im Kopfe hat, nämlich die schönsten und edelsten Kleidungsstücke zu tragen. Koste es was es wolle! Sofort haben die beiden Gesellen eine geniale Idee, wie sie zu Geld kommen könnten. Sie wollen dem modebesessenen Kaiser und seinem Hofstaat einen Streich spielen.

Wie sie das anstellen und ob es auch wirklich gelingt? Seht selbst!

„Des Kaisers neue Kleider“ ist ein altes Märchen von Hans Christian Andersen über angebliche Wahrheit und tatsächliche Wirklichkeit und ist gerade in unserem „fake news“ Zeitalter wieder hochaktuell. Es erzählt von Leichtgläubigkeit und der unkritischen Akzeptanz angeblicher Autoritäten und zeigt, dass es Menschen und Kinder braucht, die hinterfragen und mutig Stellung beziehen. Das Stück wird inszeniert als klassisches Handpuppenspiel auf zwei Ebenen.

Informationen zur Inszenierung

  • Zielgruppe
    Für Kinder von 6 bis 12 Jahren und Familienpublikum
  • Autor
    Team
  • Regie
    Lutz Großmann
  • Spieler
    Olga Blank, Heinrich Heimlich
  • Bühnenbild
    Franz Burkhardt, Kurt Spöri, Andreas Rieks
  • Figuren
    Dorothee Löffler
  • Technik
    Max Pfeffer, Robert Risse
  • Musik
    Christian Klinkenberg
  • Spielform
    Handpuppen

Mit freundlicher Unterstützung des Kulturministeriums von Ostbelgien.

Technische Angaben

  • Spieldauer
    45 Min.
  • Aufbauzeit
    3,5 Std.
  • Abbauzeit
    2 Std.
  • Bühnenmaße
    Breite: 5 m; Tiefe: 4 m; Höhe: 3 m;
  • Sonstiges
    Nähere Infos beim Theater erfragen

Weitere Inszenierungen dieses Theaters

Für Kinder
Für Jugendliche

© 2021

Verband Deutscher
Puppentheater e. V.

Login

Mariannenplatz 2
10997 Berlin

Telefon: 030 - 120 533 32
Mobil: 0160 - 977 893 07
E-Mail:

Bürozeiten:
Mittwoch 15-18 Uhr

gefördert vom Fonds Darstellende Künste aus Mitteln der Beauftragten der Bundesregierung für Kultur und Medien

Fonds Darstellende Künste Fonds Darstellende Künste

Top