aktuelle Stipendien und Ausschreibungen

Hier finden Sie verschiedene Förderprogramme des Bundes und der einzelnen Bundesländer im Bereich der darstellenden Künste. Auch wenn nicht in jedem Programm das Figuren- und Puppentheater unmittelbar angesprochen wird, richten sich die Förderungen in der Regel an alle Sparten der darstellenden Künste. Die Auflistung wird regelmäßig aktualisiert. Wir bieten aber keine Garantie auf Vollständigkeit. Für Anregungen und Vorschläge sind wir immer dankbar.

Falls Sie Fragen zu den verschiedenen Fördermöglichkeiten haben und/oder eine Beratung benötigen melden Sie sich auch außerhalb der Bürozeiten (Mittwoch 15–18 Uhr) direkt bei unserer Servicesstelle: per Telefon 0160 - 977 893 07 oder per Email – sollten wir nicht direkt telefonisch ereichbar sein, rufen wir so bald wie möglich zurück.

In vielen Fällen bieten die jeweiligen Fördergeber auch eigene Beratungstermine für ihre Förderprogramme. Auch von den einzelnen Landesverbänden der Freie Darstellende Künste wird eine spezielle Beratung für die Antragsstellung und zu den Förderungen in den jeweiligen Bundesländern angeboten. Die Links der Verbände finden Sie unter → Landesverbände der freien Theater / freien darstellenden Künste.

Aufholpaket Kulturelle Bildung: Förderung für Freizeit- und Ferienangebote mit Theater, Tanz und Zirkus

Im Aktionsprogramm „Aufholen nach Corona für Kinder und Jugendliche“ (KJP)

Mit Theater, Tanz und Zirkus für Kinder und Jugendliche Freizeit und Ferien gestalten! Gemeinsam mit Mitgliedsverbänden aus dem Bereich der Darstellenden Künste* fördert die Bundesvereinigung Kulturelle Kinder- und Jugendbildung (BKJ) Projekte, die Gemeinschaftserlebnisse ermöglichen, Freude machen und kulturelle Teilhabe und Engagement unterstützen. Diese Förderung wird durch das Aktionsprogramm „Aufholen nach Corona“ der Bundesregierung aus Mitteln des Kinder- und Jugendplanes des Bundes ermöglicht.

Das Förderprogramm richtet sich vornehmlich an gemeinnützige Verbände, Vereine, Projekte und Initiativen in den Bereichen Theater, Tanz und Zirkus sowie an gemeinnützige Einrichtungen, die Projekte in diesen Bereichen anbieten möchten. Vom Theaterkurs in den Ferien, dem wöchentlich am Nachmittag stattfindenden Zirkusangebot über die Tanzaktivität am Wochenende - viele Angebotsformate und Themen sind möglich.
Projektschwerpunkte können sein (keine Voraussetzung): Frühe Bildung; Sozialraumorientierte und mobile Angebote; Inklusion und Diversität; Gesellschaft und Partizipation; Ehrenamtliches Engagement.

Eine Antragstellung für das Jahr 2021 ist vom 01.09. bis voraussichtlich zum 31.10.2021 möglich. Die Haushaltsmittel sind begrenzt, daher ist es möglich, dass das Antragsverfahren bereits früher geschlossen wird. → https://bag-online.de/projektfoerderung

Figurenspieler*innen und -bauer*innen gesucht

Das Figurentheater-Kolleg in Bochum-Langendreer sucht ab dem 01.Oktober Figurenspieler*innen und -bauer*innen (gerne auch mit eigenen Figuren oder Objekten) für ein Projekt mit dem Titel „ParkStreifen“.

Das Projekt ist Teil eines mehrteiligen Stadtteilprojektes, im Rahmen dessen unter Anderem eine Oral History-Recherche stattfindet. Die Ergebnisse dieser Recherche werden in diversen Workshops und Veranstaltungen verarbeitet. Bei dem Teilprojekt werden Geschichten der Bürger*innen in eine Narration zusammengefügt, die dann mithilfe von Figuren und Objekten digital und analog künstlerisch verarbeitet werden. Die Spieler*innen sollten experimentierfreudig sein und Spaß und Talent am Entwickeln von Szenen haben und bei Bedarf gegebenenfalls auch Figuren bauen.

Die entstandenen Szenen werden im Oktober/November digital er- und verarbeitet und in eine hybride Aufführung im Dezember überführt.

Bei Fragen kontaktieren Sie bitte

Düsseldorfer Marionetten-Theater sucht neue Mitarbeiter!

Ab Oktober 2021 sucht das Düsseldorfer Marionetten-Theater zwei neue, theaterbegeisterte Mitarbeiter:

Eine/n Schreiner/in mit Spielverpflichtung in Vollzeit
Das Arbeitsfeld der Schreinerstelle umfasst die Erledigung aller anfallenden Holz- und Metallarbeiten, die Fertigung der Puppenkörper und Kulissen nach vorgegebenen Entwürfen sowie das Führen von Marionetten in den Vorstellungen. Eine abgeschlossene Schreinerausbildung ist unbedingte Voraussetzung.

Eine/n Schneider/in mit Spielverpflichtung in Vollzeit
Gestaltung und Fertigung von textilen Dekorationen und Kostümen, das Führen von Marionetten in den Vorstellungen sowie die Mitarbeit im Vorverkauf. Eine abgeschlossene Schneiderausbildung ist unbedingte Voraussetzung.

Für beide Stellen gilt: Gestalterische Fähigkeiten und selbständiges Arbeiten innerhalb eines kleinen Teams werden erwartet; eine praktische Erfahrung im Spiel der Marionetten ist von Vorteil, wird aber nicht vorausgesetzt. Körperliche Beweglichkeit, Fingerspitzengefühl und Musikalität, Begeisterung für das Puppenspiel, ernsthaftes Engagement, langfristiges Interesse und absolute Zuverlässigkeit sind unbedingt erforderlich!

Darüber hinaus sucht das Theater ab Januar 2022 einen zusätzlichen Beleuchter/-in in Teilzeit.
Das Tätigkeitsfeld umfasst die Bedienung der Licht- und Tonanlage während der Vorstellungen (ca. 3 Abende pro Woche), das Gestalten des Lichts für neue Inszenierungen und die Mitarbeit in den Werkstätten. Neben handwerklich-technischen Fähigkeiten wird also auch selbständiges kreatives Arbeiten erwartet. Voraussetzungen sind absolute Zuverlässigkeit, langfristiges Interesse und gute Kenntnisse im Bereich Elektrik. Der Stellenumfang beträgt 54 Std./Monat.

Schriftliche Bewerbungen mit Foto, gerne per Mail, bitte an: Anton Bachleitner,
Düsseldorfer Marionetten-Theater gGmbH, Bilker Str. 7 (im Palais Wittgenstein), 40213 Düsseldorf, Tel. 0211 / 32 84 32
www.marionettentheater-duesseldorf.de

Brandenburg - Sonderfonds für freie Theater und darstellende Künste

Mit zusätzlichen Mitteln in Höhe von 50.000 Euro fördert das Kulturministerium Einrichtungen der freien darstellenden Künste mit Sitz im Land Brandenburg. Gefördert werden Gastspiele inkl. Wiederaufnahmen bereits bestehender Theater- und Tanzproduktionen.
Die Projekte müssen noch in diesem Jahr umgesetzt werden und die beantragte Fördersumme muss zwischen 3.000 und 10.000 Euro liegen.
Anträge für Gastspiele/Wiederaufnahmen in 2021 sind bis 05.09.2021 möglich.

Für Kooperationen/Gastspiele in 2022 können Anträge bis 31.10.2021 gestellt werden.

https://mwfk.brandenburg.de/mwfk/de/kultur/kultur-und-denkmalfoerderung/foerderung-der-freien-darstellenden-kuenste/

Hessen - Stipendienprogramm für Frauen in der Kunst

Das Land Hessen hat sich das Ziel gesetzt, in Hessen lebende oder arbeitende Künstlerinnen und kulturschaffende Frauen zu fördern, um ihre Arbeit sichtbarer zu machen und ihren Stellenwert zu erhöhen. Die „Ottilie-Roederstein-Stipendien" richten sich an Künstlerinnen aller Sparten und weisen damit ein Alleinstellungsmerkmal gegenüber allen anderen in Hessen bestehenden Förderinstrumenten für die Künste auf. Ab Mitte August 2021 können sich etablierte Künstlerinnen, Nachwuchskünstlerinnen sowie Künstlerinnengruppen für drei unterschiedliche Stipendien im Rahmen dieses neuen Förderprogramms beim Hessischen Ministerium für Wissenschaft und Kunst (HMWK) bewerben. …

https://www.laprof.de/hessen-ottilie-roederstein-stipendien-fuer-kuenstlerinnen-aller-sparten/

Förderrichtlinien und Bewerbungsverfahren → https://www.landesmusikrat-hessen.de/images/musikfoerderung/Foerderprogramme/Richtlinie_Roederstein_Stipendien.pdf

Alle Informationen werden rechtzeitig zum Ausschreibungsbeginn auf der Website des HMWK → https://wissenschaft.hessen.de/foerderung/kulturfoerderung veröffentlicht.

Bewerbungen für alle drei Stipendienarten sind einmal jährlich bis zum 30. September des Kalenderjahres über ein Onlineportal beim Hessischen Mi-nisterium für Wissenschaft und Kunsteinzureichen. Der Antrag ist in Kürze unter https://antrag.hessen.de/ottilie-roederstein-stipendien abrufbar.

Berlin - Wiederaufnahmeförderung

Die Wiederaufnahmeförderung steht allen Kunstsparten zur Verfügung. Gefördert werden Wiederaufnahmeprozesse (Proben und Aufführungen) von Einzel- und Gruppenprojekten. Wiederaufnahmen im Bereich Sprechtheater, Kinder- und Jugendtheater, Puppen- und Figurentheater, Performance und Tanz, Zeitgenössischer Zirkus müssen in der Regel mindestens 4 Aufführungen/ Auftritte in Berlin umfassen. Wiederaufnahmen im Bereich Musik und Musiktheater müssen in der Regel mindestens 2 Aufführungen/ Auftritte in Berlin anstreben. Aufgrund der pandemiebedingten Produktionseinschränkungen werden ausnahmsweise auch digitale Präsentationsformate (z. B.Livestream/ Video) mit digitalen Aufführungen in Berlin gefördert.

Die maximale Antragssumme beträgt 30.000 € pro Vorhaben. Gefördert werden Wiederaufnahmeprozesse (z.B. Proben und Aufführungen) von Einzel- und Gruppenprojekten. Die Bewerbungsfrist endet am 01.09.2021 um 18.00 Uhr.

https://www.berlin.de/sen/kultur/foerderung/foerderprogramme/wiederaufnahmefoerderung/

Hessen: FLUX - Netzwerk Theater und Schule: Künstler*innen-Residenz

FLUX sucht Künstler*innen-Teams oder künstlerische Kollektive, die ein Forschungsinteresse an ortsspezifischen Arbeiten haben sowie Neugier für die Geschichten der Menschen und Orte in den ländlichen Räumen mitbringen. Eingeladen sind Künstler*innen, die neue Orte aufsuchen, genauso wie Künstler*innen, die ihren Lebensmittelpunkt bereits in den ländlichen Regionen Hessens haben und dort künstlerische Strukturen ausbauen und entwickeln wollen

https://flux-hessen.de/wp-content/uploads/2021/07/Ausschreibung-Residenzen-22.pdf

Kreativ-Transfer wird II

Das erfolgreiche Bundesprogramm Kreativ-Transfer wird bis Mai 2023 fortgesetzt.

Wie das Pilotprogramm richtet sich Kreativ-Transfer II an Akteur:innen aus den Darstellenden Künsten, der Bildenden Kunst und der Games-Branche. Außerdem soll im Laufe der zwei Jahre geprüft werden, inwiefern das Programm auch im Bereich Modedesign umsetzbar ist.

Am 22. September 2021 wird ein Online Kick-off für Kreativ-Transfer II stattfinden, bei dem das Programm vorgestellt wird.

http://www.kreativ-transfer.de/home
http://www.kreativ-transfer.de/fileadmin/Dokumente/20210706_PM_Kreativ-Transfer_II.pdf

Brandenburg - Ausschreibung für Künstler*innen-Stipendien

26.07.2021 - Nach 2019 und 2020 schreibt das Kulturministerium zum dritten Mal die ARBEITSPAKET-Stipendien aus. Für zehn Stipendien á 8.000 Euro können sich Künstlerinnen und Künstler der Genres Bildende Kunst, Musik, Literatur und Darstellende Kunst ab sofort bewerben.

Für die Vergabe der Stipendien ist die Qualität des bisherigen künstlerischen Wirkens ausschlaggebend. Antragsberechtigt sind nur Künstler*innen, die nachweislich ihren ersten Wohnsitz im Land Brandenburg haben. Die Bewerbungsfrist endet am 06. September 2021. Die Bewerbungen sind ausschließlich per Post einzureichen.

Antragsforumular, Leitlinien und Ausfüllhilfe unter → https://mwfk.brandenburg.de/mwfk/de/service/pressemitteilungen/ansicht/~26-07-2021-stipendien-arbeitspakete oder → https://mwfk.brandenburg.de/mwfk/de/kultur/kultur-und-denkmalfoerderung/stipendien/

Open Call für freie Theaterproduktionen zum Thema "Macht" - 11. Festival »Politik im Freien Theater« 2022 in Frankfurt am Main

Seit 1988 veranstaltet die Bundeszentrale für politische Bildung/bpb das Festival »Politik im Freien Theater«. Alle drei Jahre gastiert das Festival in einem anderen Bundesland und einer anderen deutschen Stadt. Für die 11. Ausgabe im Herbst 2022 in Frankfurt am Main werden freie Theaterproduktionen zum Thema "Macht" gesucht. …
Zu diesem Themenschwerpunkt werden ca. 16 Theatergastspiele eingeladen und ein vielfältiges Kunst-, Kultur- und Diskursprogramm entwickelt. Das Gesamtprogramm richtet sich an die Stadtgesellschaft aller Altersgruppen sowie an Fachpublikum. Die Gastspielauswahl erfolgt durch eine Fachjury.
Eingeladen werden innovative, interdisziplinäre und genreübergreifende Theaterproduktionen der professionellen Freien Szene, die sich mit politischen, sozialen, wirtschaftlichen und kulturellen Machtfragen im regionalen, nationalen und/oder globalen Kontext auseinandersetzen.

Bewerbungsfrist: 10. Januar 2022. Alle Infos unter → https://www.bpb.de/veranstaltungen/format/festival/335768/11-festival-politik-im-freien-theater-2022-in-frankfurt-am-main-open-call-fuer-freie-theaterproduktionen-zum-thema-macht

Stellenangebote

Performing Arts Programm Berlin: Ausschreibung für Kommunikationsteam
Das Kommunikationsteam des Performing Arts Programm Berlin sucht ab September 2021 zusätzliche Unterstützung, um alle Angebote und Formate gezielt und gut gelaunt an Szene und breite Öffentlichkeit zu kommunizieren, den Social Media Auftritt (neu) zu beleben und die Websites und Proberaumplattform zu pflegen.
Arbeitszeitraum: Arbeitsbeginn möglich ab 1. September 2021, Vertrag zunächst befristet bis 31. Dezember 2021 wegen Projektende, Verlängerung erwünscht und absehbar. Arbeitsumfang: durchschnittlich 15 Wochenstunden bis Dezember 2021, Ausbau ab Januar 2022 angestrebt. Vergütung: 1163,28 € brutto / Monat bei 15 Wochenstunden in Festanstellung. Bewerbungsfrist: 15. August 2021. Alle weiteren Infos unter → https://pap-berlin.de/sites/default/files/2021-07/2021_PAP_Ausschreibung_Kommunikationsteam.pdf

Stiftung Niedersachsen: 2 Koordinator:innen für Best Off Festival gesucht
2022 veranstaltet die Stiftung Niedersachsen zum sechsten Mal das »Best OFF – Festival Freier Theater« im Kulturzentrum Pavillon in Hannover. Gezeigt werden herausragende Inszenierungen professioneller Theaterschaffender und junger Nachwuchstalente aus Niedersachsen. …
Gearbeitet wird in einem kleinen engagierten Team in der Stiftung Niedersachsen in Hannover.
Zeitraum: 15.11.2021 bis 15.5.2022 Gehalt: 1800,- € brutto pro Monat für 30 Stunden pro Woche, die Arbeitszeit wird flexibel gestaltet
Ort: Stiftung Niedersachsen, Hannover. Bewerbungsfrist: 15. August 2021. Alle weiteren Infos unter → https://festival-best-off.de/ueber-uns/stellenangebote/

Geschäftsführer*in bei der BKJ
Die Bundesvereinigung Kulturelle Kinder- und Jugendbildung (BKJ), Fach- und Dachverband von 55 Bundes- und Landesdachverbänden der Kulturellen Bildung, sucht zum nächstmöglichen Zeitpunkt eine*n Geschäftsführer*in in Vollzeitbeschäftigung.
Die Stelle ist unbefristet. Dienstort ist Berlin. Die Vergütung erfolgt – bei Vorliegen sämtlicher Voraussetzungen – in Höhe der Entgeltgruppe 15 TVöD Bund. Wir bieten außerdem 30 Tage Jahresurlaub, eine sehr gute betriebliche Altersversorgung und berufliche Fortbildungsmöglichkeiten.
Bewerbungsfrist: 31. August 2021. Alle Informationen unter → https://www.bkj.de/job/geschaeftsfuehrerin-bei-der-bkj/

Das Brechtfestival Augsburg sucht Festivalleitung für 2023-2025
Das Brechtfestival Augsburg sucht eine künstlerische Leitung / ein künstlerisches Kollektiv für drei Jahre beginnend mit dem Brechtjubiläum 2023 (125. Geburtstag). Das Brechtfestival findet im Jubiläumsjahr voraussichtlich vom 10.02. – 19.02.2023 statt.
Für die Festivalleitung im Jubiläumsjahr 2023 (125 Jahre Brecht) wird eine künstlerische Persönlichkeit oder ein künstlerisches Kollektiv gesucht, die oder das die Erfolgsgeschichte des Festivals in Kooperation mit allen beteiligten Akteurinnen und Akteuren fortschreiben möchte.
Bewerbungsfrist: 03.September 2021. Alle weiteren Infos unter → https://brechtfestival.de/jobs/

Bayern - Soloselbstständigenprogramm verlängert
+ 2. Stipendienprogramm eröffnet

Das Soloselbstständigenprogramm wurde für das zweite Halbjahr 2021 verlängert. Ab sofort ist eine einmalige Antragsstellung für den Zeitraum von Juli bis Dezember 2021 möglich.
Einen Überblick zu dem Programm gibt es unter → https://www.bayern-innovativ.de/soloselbststaendigenprogramm

Antragsberechtigt sind Künstlerinnen und Künstler sowie Angehörige kulturnaher Berufe mit bestehendem Hauptwohnsitz in Bayern (Stichtag Antragszeitraum Juli bis Dezember 2021: 1. Juli 2021), die spätestens seit 1. Februar 2020 eine künstlerische, publizistische oder kulturnahe Tätigkeit erwerbsmäßig und nicht nur vorübergehend ausüben.
https://www.bayern-innovativ.de/soloselbststaendigenprogramm/seite/soloselbststaendigenprogramm-voraussetzungen

Die Antragstellung erfolgt elektronisch über → https://soloselbststaendigenprogramm.bayern-innovativ.de/anmeldung.php

Der zweite Call für das Stipendienprogramm ist eröffnet – alle Anträge, die im ersten Call nicht eingereicht werden konnten oder in der Zwischenzeit
bearbeitet wurden, können jetzt wieder abgegeben werden. Der zweite Call geht vom 01.07. – 31.08.2021.
Unter → https://www.bayern-innovativ.de/stipendienprogramm sind alle möglichen und relevanten Informationen zusammengefasst.

Antragsberechtigt sind Künstler*innen in der Anfangsphase ihrer professionellen künstlerischen Existenz mit bestehendem Hauptwohnsitz oder einem Arbeitsschwerpunkt in Bayern (Stichtag: 01. Januar 2021). … Vergeben werden Stipendien mit einem Pauschalbetrag von 5.000 €, die künstlerisches Arbeiten für einen Zeitraum von 12 Monaten unterstützen soll.
https://www.bayern-innovativ.de/stipendienprogramm/seite/stipendienprogramm-voraussetzungen

Die Antragstellung erfolgt elektronisch über → https://stipendienprogramm.bayern-innovativ.de/anmeldung.php

»VERBINDUNGEN FÖRDERN« Förderung für überregionale Bündnisse und Netzwerke der freien darstellenden Künste

Das Förderprogramm richtet sich an überregionale Initiativen oder Zusammenschlüsse von Akteur*innen der freien darstellenden Künste, die als Netzwerk oder Bündnis organisiert sind, in einem solchen vertreten sind bzw. sich zukünftig organisieren wollen.

Gefördert werden bis zu fünf Bündnisse von mindestens fünf Partner*innen aus mindestens drei Bundesländern, die eine langfristige und kontinuierliche Zusammenarbeit als Netzwerk anstreben – mit bis zu 600.000 EUR (300.000 EUR / Jahr) im Zeitraum Januar 2022 bis Dezember 2023.

Mit dem Förderprogramm VERBINDUNGEN FÖRDERN trägt der Bundesverband Freie Darstellende Künste der Tatsache Rechnung, dass den freien darstellenden Künsten überregionale Zusammenarbeit inhärent ist und Bündnisse bereits seit Jahren bundesweit agieren, aber es an strukturellen Förderungen zur Verstetigung solcher Bündnisse mangelt. …

Einreichung bis zum 15. Oktober 2021. Entscheidung voraussichtlich bis Ende Oktober 2021.

Beratung - Für administrative und inhaltliche Fragen zum Bewerbungsprozess bietet der BFDK virtuelle Sprechstunden an:
9. September 2021, 15:00 bis 17:00 Uhr

https://darstellende-kuenste.de/de/service/ausschreibungen/3647-ausschreibung-verbindungen-foerdern-foerderung-fuer-ueberregionale-buendnisse-und-netzwerke-der-freien-darstellenden-kuenste.html

Kulturveranstaltungen trotz Corona – Registrierung für Sonderfondsmittel gestartet

Der Sonderfonds des Bundes für Kulturveranstaltungen hilft mit zwei Modulen:

Eine Wirtschaftlichkeitshilfe gewährleistet, dass Veranstaltungen auch dann durchgeführt werden können, wenn aus Gründen des Infektionsschutzes weniger Besucherinnen und Besucher zugelassen sind und somit weniger Tickets verkauft werden können. Deshalb gibt es einen Zuschuss auf die Einnahmen aus Ticketverkäufen, um die Finanzierungslücke solcher Veranstaltungen zu schließen. Es werden kleinere Veranstaltungen gefördert, die ab dem 1. Juli 2021 durchgeführt werden und an denen unter Beachtung coronabedingter Hygienebestimmungen bis zu 500 Besucher teilnehmen. Ab dem 1. August 2021 werden Veranstaltungen mit bis zu 2.000 Besuchern gefördert.

Eine Ausfallabsicherung soll Veranstalterinnen und Veranstaltern zudem Planungssicherheit für größere Kulturveranstaltungen geben. Deshalb übernimmt der Sonderfonds für förderfähige Kulturveranstaltungen mit mehr als 2.000 Besucherinnen ab dem 1. September 2021 im Falle Corona-bedingter Absagen, Teilabsagen oder Verschiebungen den größten Teil der Ausfallkosten.

Welche Veranstaltungen werden gefördert?
Förderfähig sind ausschließlich Kulturveranstaltungen wie Konzerte, Festivals, Opern, Tanz, Film, Theater, Puppen-, Figuren- und Objekttheater, Musicals, Kleinkunst, Varieté, Lesungen, Performing Arts, Medienvorführungen, künstlerische und kulturelle Ausstellungen sowie Festivals aller Kunstsparten und spartenübergreifende Kulturveranstaltungen. Wichtig ist, dass die Veranstaltung in Deutschland stattfindet und Eintrittskarten verkauft.

Wer kann Fördergelder beantragen?
Veranstalterinnen und Veranstalter von Kulturveranstaltungen. Veranstalterin oder Veranstalter ist, wer das wirtschaftliche und organisatorische Risiko einer Veranstaltung trägt. Veranstalterinnen und Veranstalter in öffentlicher Trägerschaft sind ebenfalls antragsberechtigt, können jedoch nur die Wirtschaftlichkeitshilfe beantragen.

Allerdings: Es gibt eine Bagatellgrenze von mindestens 1.000 Euro pro Antrag. Mehrere kleinere Veranstaltungen können im Rahmen eines Sammelantrags zusammen registriert und beantragt werden.

https://sonderfonds-kulturveranstaltungen.de/

Infosession // Sonderfonds des Bundes für Kulturveranstaltungen
Montag, 28.06.2021 | 14.00-15.30 Uhr → https://www.kulturfoerderpunkt-berlin.de/aktuelles/details/beitrag/infosession-sonderfonds-des-bundes-fuer-kulturveranstaltungen/

Eine Aufzeichnung der Infosession gibt es auf dem Kreativ Kultur Berlin YouTube Channel → https://www.youtube.com/watch?v=d28KNEXE-X0

Ansonsten wird auf die umfangreiche FAQ Online (Aktueller Stand: 16.07.2021) und die Service-Hotline 0800 6648430 / hingewiesen. Hier findet ihr die FAQ zum Sonderfonds → https://sonderfonds-kulturveranstaltungen.de/faq

„Kultur macht stark“ verstärkt Sommerangebote

… Bestehende Bündnisse für Bildung können erfolgreiche Projekte in den Sommer- und Herbstmonaten erneut auflegen oder mit einem größeren Teilnehmerkreis durchzuführen. So sollen noch mehr Kinder und Jugendliche pädagogisch begleitete Möglichkeiten für individuelle Persönlichkeitsentwicklung und soziale Teilhabe erhalten.

Antragstellung ab sofort außerhalb von regulären Fristen möglich.

https://www.buendnisse-fuer-bildung.de/de/kultur-macht-stark-verstaerkt-sommerangebote-2002.html

Die Servicestellen in „Kultur macht stark“ sind eine erste Anlaufstelle für alle Interessenten, die sich näher über „Kultur macht stark“ und die Besonderheiten für die vereinfachte Antragstellung für „Kultur macht stark“ in den Sommerferien und darüber hinaus informieren möchten.

https://www.buendnisse-fuer-bildung.de/de/servicestellen-1709.html

Neben den Servicestellen informieren die einzelnen Förderer und Initiativen in „Kultur macht stark“ umfassend über ihre eigenen Förderkonzepte und Möglichkeiten der Teilhabe.

© 2021

Verband Deutscher
Puppentheater e. V.

Login

Mariannenplatz 2
10997 Berlin

Telefon: 030 - 120 533 32
Mobil: 0160 - 977 893 07
E-Mail:

Bürozeiten:
Mittwoch 15-18 Uhr

Top