Alles Meins! sagt der kleine Rabe Socke...

... bis er merkt, dass man sich den größten Schatz nicht klauen kann

Alles könnte so schön sein. In dem kleinen wunderbaren Land, bei Igel, Maulwurf, Hase, Eule, Dachs, Fuchs, Wolf, Schaf, Bär und Wildschwein spielen alle glücklich und friedlich
kann das „Stibitzen“ einfach nicht lassen. Immer wieder erfi ndet er neue Tricks, wie er seinen Freunden die Spielsachen wegnehmen kann und je mehr er erbeutet hat, desto größer wird seine Gier. Mit jedem Trick wird er unverschämter. Und die Anderen? Die amüsieren sich eher darüber, wie man auf solche Tricks hereinfallen kann, als sich untereinander zu helfen. So hat der Rabe ein leichtes Spiel. Bald ist sein Nest randvoll mit frisch erbeuteten Schätzen. Aber nun muss er natürlich gut auf all die schönen Sachen
aufpassen. Und während die anderen Tiere schon längst wieder gemeinsam spielen, lachen und singen sitzt Socke einsam in seinem Nest und hört ihnen aus der Ferne zu. Dabei wird ihm langsam klar: Der größte Schatz ist doch die Freundschaft und die kann man sich nicht klauen!

Informationen zur Inszenierung

  • Zielgruppe
    Kinder ab 4 Jahren
  • Autor
    Nele Most / Annet Rudolph
  • Regie
    Peter Kirsch
  • Spieler
    Matthias Träger
  • Bühnenbild
    Matthias Träger / Anja Schindler
  • Musik
    M. Träger / P. Kirsch
  • Spielform
    Tischfiguren

Aufführungsrechte beim Verlag für Kindertheater Weitendorf, Hamburg

Technische Angaben

  • Spieldauer
    50 Min.
  • Aufbauzeit
    3 Std.
  • Abbauzeit
    2 Std.
  • Bühnenmaße
    Breite: 5 m; Tiefe: 4 m; Höhe: 2,60 m;
  • Sonstiges
    Aufführungsort muss verdunkelbar sein

Weitere Inszenierungen dieses Theaters

Für Kinder
Archiv

© 2017

Verband Deutscher
Puppentheater e. V.

Login

Mariannenplatz 2
10997 Berlin

Telefon: 030 - 120 533 32
Telefax: 030 - 202 159 995
Mobil: 0160 - 977 893 07
E-Mail: Enable JavaScript to view protected content.

Bürozeiten:
Mittwoch 17-19 Uhr

Top