"Wo, bitte, geht's ins Paradies?"

Inszenierung für Kinder ab 6 Jahren, Jugendliche und Erwachsene

Brühl's außergewöhnliche Stadtführung
Was machen die blauen Frösche vor dem Rathaus? Vielleicht würde Max Ernst schmunzeln, wenn er seine Geschöpfe in dadaistischer Manier kühne Sprünge vollziehen sähe. Denn so geht sie los, die außergewöhnliche Stadtführung mit Figurentheater. Eine mobile Fahrradbühne ist Schauplatz für kurze Spielszenen an fünf verschiedenen Orten der Brühler Innenstadt.

Wie viele Leben hat eine Katze?
Vielleicht war die Katze Schuld an den Flammen. Auf der zeitgeschichtlichen Reise durch die Stadt erhalten wir Einblick in den Alltag einer Tagelöhnerfamilie, wenige Stunden vor dem verheerenden Stadtbrand im Jahre 1689. Die alte Form des Papiertheaters setzt mit einfachen, aber überraschenden Effekten das historische Ereignis eindrucksvoll und detailliert in Szene.

Lässt sich über Geschmack streiten?
Vielleicht hätte das Schloss ganz anders ausgesehen, wäre der Bruder nicht zu Besuch gekommen. Wir werden Zeuge einer Begegnung von Karl Albrecht aus Bayern und dem Kurfürsten Clemens-August auf der Baustelle von Schloss Augustusburg. Dieses Treffen fand anno 1728 tatsächlich statt und hatte zur Folge, dass aus einer altertümlich anmutenden Burg, mittels einiger weniger „Handgriffe“, ein zeitgemäßes, barockes Sommerschloss wurde.

Informationen zur Inszenierung

  • Zielgruppe
    Kinder ab 6 Jahren, Jugendliche und Erwachsene
  • Autor
    Esther Harney, Elke Siegburg, Anja Broich, Petra Lentes-Meyer
  • Regie
    Anne Swoboda
  • Spieler
    Esther Harney und Elke Siegburg
  • Bühnenbild
    Esther Harney, Elke Siegburg, Wilfried Minwegen
  • Figuren
    Esther Harney, Elke Siegburg, Wilfried Minwegen
  • Spielform
    Handpuppen, Handstockpuppen, Papierfiguren, Tischfiguren

Ein Fahrrad wird zur Bühne und die Stadt zum Theater bei diesem unterhaltsamen und zugleich lehrreichen Stadtrundgang.
Diese Co-Produktion mit zwei Brühler Stadtführerinnen wurde gefördert von der Cityoffensive NRW "Ab in die Mitte".

Technische Angaben

  • Spieldauer
    90 Min.

© 2017

Verband Deutscher
Puppentheater e. V.

Login

Mariannenplatz 2
10997 Berlin

Telefon: 030 - 120 533 32
Telefax: 030 - 202 159 995
Mobil: 0160 - 977 893 07
E-Mail: Enable JavaScript to view protected content.

Bürozeiten:
Mittwoch 17-19 Uhr

Top